Der preiswerte Einstieg

Was ist "Shared Hosting"?

Beim Shared Hosting teilen sich mehrere Kunden, d. h. deren Websites, einen gemeinsamen Webserver. Technisch ausgedrückt heißt dies: Mehrere Kunden teilen sich auf einem Computer einen Apache-Web-Server, einen MySQL-basierten Datenbankserver, den Arbeitsspeicher und die CPU-Leistung.

Je nach gewähltem Tarif sind darin die folgenden Leistungen enthalten: Speicherplatz, Datentransfer (Traffic) pro Monat, Datenbanken, Statistiken, Backups usw.

Ein Shared Server ist die günstigste Variante für Web-Hosting und reicht in den meisten Fällen aus.

Vorteile:

Shared Server haben viele Vorteile. Allen voran ist der sehr günstige Preis zu nennen. Für technisch weniger versierte Kunden mindestens genau so wichtig ist, dass Sie keinerlei Wartungsarbeiten durchführen müssen: Bei einem Shared Server ist grundsätzlich der Anbieter dafür verantwortlich, dass die notwendigen Sicherheitsupdates eingespielt werden. Aber nicht nur das: Shared Hosting gibt Ihnen die Sicherheit, dass auch die Hardware regelmäßig überprüft wird, Backups erstellt werden, der Server rund um die Uhr überwacht wird und im Fehlerfall etwas unternommen wird, damit Ihre Website schnellstmöglich wieder verfügbar ist.

Wenn Sie also kein Technikfreak sind, ist Shared Hosting eine wirklich gute Wahl. Sie erhalten von uns ein fix und fertig vorbereitetes System, in welches nur noch Ihre Website eingespielt werden muss. Und wenn die von uns ist, machen wir das gleich für Sie mit. Und wenn sie nicht von uns ist, machen wir es auch ;-).

Admin-Oberfläche

Gut zu wissen: Bei netzpepper gibt es in Kürze optional auch eine grafische Oberfläche zur Verwaltung des Shared Servers. Damit ist der Server ganz einfach zu administrieren, Sie können Ihre Website mit einem Klick hochladen, eine Datenbank erstellen oder auch ein Backup machen.

Nachteile

Der aus unserer Sicht größte Nachteil von Shared Hosting sind die eingeschränkten Möglichkeiten, wenn Sie den Server bzw. Teile davon selbst verwalten möchten. Falls Sie z.B. planen, Arbeiten an der Konsole durchzuführen, oder z. B. in Ihrem TYPO3-Server selbst Erweiterungen ergänzen möchten, ist der Shared Server nicht geeignet.

Ganz ähnlich verhält es sich mit von Ihnen gewünschten Softwarepaketen, die Sie für Ihren Webauftritt benötigen: Auf dem Shared Server können Sie selbst keine Programme nachinstallieren. Der Shared Server wird durch uns so konfiguriert, dass er die Anforderungen des "Durchschnitts-Nutzers" erfüllt. Da mit zusätzlich installierten Programmen aber der Wartungsaufwand des Servers erhöht würde, können nicht alle Programme installiert werden.

Der früher häufig angeführte Nachteil der mangelnden Performance war bei netzpepper nie ein Problem: Wir meinen, ein Server muss grundsätzlich performant sein. Ist er das nicht, laufen wohl zu viele Shared Server darauf. Diese Form der Gewinnmaximierung entspricht nicht unserer Philosophie.

Michal Joszko: „Die Zeiten des statischen Internets sind vorbei. Um die größtmögliche Anzahl von Besuchern zu erreichen, muss man immer die höchste Aktualität gewährleisten. Dies muss professionell, effektiv und umsonst geschehen - TYPO3.“.

Sie haben Fragen?

Auszubildender Mediengestalter Digital & Print (m/w)

Du bist ein kreativer Photoshop-Virtuose, der auch vor Webtechnologien nicht zurückschreckt?

So erreichen Sie uns:

werbeagentur netzpepper

Wernsdorfer Str. 1
59955 Winterberg

info@werbeagentur-netzpepper.de
Telefon: +49 2981 928758-0
Telefax: +49 2981 928758-8

Jetzt bookmarken:digg.comgoogle.comMister Wonglive.comstumbleupon.com